Wasserbehandlungsanlagen

Wasser - Der Urquell des Lebens

geruchlos, geschmacksneutral, farblos


Eigentlich relativ unauffällig, und doch allgegenwärtig:


Wasser ist überall - und unverzichtbar!

Flossmann & Grünbeck Sanitär

Das erste Leben entstand vor rund drei Milliarden Jahren im Wasser und mit rund 70 % besteht auch der menschliche Körper größtenteils daraus. Durchschnittlich 900 Liter der kostbaren Flüssigkeit nehmen wir im Jahr zu uns, denn ohne Trinkwasser könnten wir nicht existieren. 

Zum Schutz vor Kalk und Korrosion empfehlen wir Wasserbehandlungsanlagen chemischer, auf Wunsch auch physikalischer Ausführung für den langfristigen Erhalt Ihrer Rohrleitungssysteme.


Die physikalische Wasseraufbereitung erfolgt ohne Chemie.


Geräte zur chemiefreien Wasserbehandlung sind seit über 130 Jahren auf dem Markt. Trotz Kritik an ihrer Wirksamkeit haben sie sich mehrheitlich in der Praxis bewährt. Prinzipien und Wirkungsweisen sind inzwischen Gegenstand der Forschung.


Für den Einsatz von Wasserbehandlungsgeräten sprechen vor allem zwei Gründe:

Die Verringerung von Kalksteinbildung in Rohrleitungen bzw. günstige korrosions-chemische Auswirkungen auf die wasserführenden Teile.


Durch den Einbau einer Wasserbehandlung können somit im Rohr vorhandene Inkrustationen abgebaut und ein Schutzfilm innerhalb der Rohrwandung gebildet werden, um Ihre Rohrleitungen vor Korrosion zu bewahren.


Neben den chemischen Möglichkeiten zur Wasserbehandlung - Ionenaustauschverfahren und chemische Härtestabilisierung (Dosiertechnik) gibt es auch Wasserbehandlungsmethoden, die ohne chemische Zusätze auskommen.


Neben der physikalischen Behandlung sind hier vor allem zwei vergleichsweise junge Verfahren zu nennen, welche die Grenzen der physikalischen Wasserbehandlung zwar teilweise überschreiten, aber trotzdem im Bereich Kalkschutz ohne chemische Zusätze auskommen:

Die Elektrolyse und die Biomineralisation.


Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich, die für Sie maßgeschneiderte Lösung zu finden.

Flossmann-Grünbeck-GmbH